Unterseiten_1

Gustke Logistik ist Seriensieger beim „24plus Quality Award“

Rostocker 24plus-Partner zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 / Bayer u. Sohn (Trier) und Ritter Logistik (Magdeburg) als Vorjahreszweiter und -dritter tauschen die Plätze / Auswertung anhand von Monatsstatistiken und Vor-Ort-Audits

Hauneck, 17.04.2013 Der 24plus-Partner des Jahres heißt zum dritten Mal in Folge Gustke Logistik. Wie bereits in den Vorjahren ließ der Partner aus Rostock im Zeitraum von April 2012 bis April 2013 bei der Erfüllung der Regellaufzeiten von 24 Stunden, der Datenqualität, der Schadenquote und der Einhaltung der allgemeinen Kooperationsregeln alle anderen Inlandspartner der Stückgutkooperation 24plus hinter sich. Platz zwei errang der Vorjahresdritte Ritter Logistik aus Magdeburg und verdrängte dabei den Vorjahreszweiten, die Spedition Bayer u. Sohn aus Trier, auf Rang drei. Die Sieger wurden am 17. April auf der Gesellschafterversammlung der Stückgutkooperation ausgezeichnet.

Der Seriensieger Gustke Logistik ist insbesondere bei der Einhaltung der Laufzeiten doppelt gefordert. Zum einen muss der Rostocker Partner den weitesten Weg aller Inlandspartner zum Zentralhub in Hauneck zurücklegen, zum anderen bedient Gustke Logistik für 24plus das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern im Nahverkehr. Das Bundesland misst 23.000 Quadratkilometer und ist damit größer als beispielsweise Slowenien. Allerdings leben in Mecklenburg-Vorpommern nur 1,6 Millionen Menschen, weniger als in Hamburg und nicht einmal halb so viele wie in Berlin.


Gustke Logistik gewinnt 24plus Best Quality Award 2012

Donwload 300 dpi

„Auch in unserem strukturschwachen Gebiet ist eine qualifizierte Zustellung für unsere Kunden und für unser System sehr wichtig“, sagt Geschäftsführer Stephan Gustke. „Die Wirtschaft hier braucht gute logistische Dienstleistungen, sonst wandert sie ab. Eine Sendung im Eingang oder Ausgang einfach mal so stehen zu lassen, um sie am nächsten Tag mit einer anderen Tour mitzunehmen, kommt für uns nicht infrage.“ Gustke Logistik hat daher hohe Qualitätskosten zu schultern. Der Entwicklung des Unternehmens schadet dies nicht. Der Spediteur wächst konstant, beschäftigt heute über 200 Mitarbeiter und betreibt einen Fuhrpark von 100 eigenen Fahrzeugen. Auch abseits des Verkehrs ist das Unternehmen aktiv. Im Jahr 2012 erwarb Gustke Logistik direkt neben dem Hauptsitz eine zusätzliche Halle und baute diese zu einem Logistikzentrum für den Maschinen- und Anlagenbau um. Den früheren Bürotrakt nutzt das Unternehmen als Schulungszentrum für eigene Mitarbeiter und Dritte.

Der Zweitplatzierte, die Ritter Logistik aus Magdeburg, zeigt ebenfalls konstantes Wachstum. Dort sind inzwischen 78 Mitarbeiter beschäftigt. In einem Neubau im Industrie- und Logistik-Zentrum Magdeburg-Rothensee direkt an der A2 stehen dem Unternehmen 2.500 Quadratmeter moderne Logistikfläche sowie 900 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche zur Verfügung. Das Haus Langenhagen von Ritter Logistik, das im Netz von 24plus als Regionalhub für Norddeutschland fungiert, steht im aktuellen 24plus-Qualitätsranking auf Rang fünf.

Der Drittplatzierte, die Spedition Bayer u. Sohn, ist für 24plus auch als internationaler Partner aktiv und bedient neben der Trierer Region auch Luxemburg. Das Unternehmen zählt 80 Mitarbeiter und verfügt über eine multimodale Anlage in Hafennähe. Eine Spezialität des Unternehmens ist die Versorgung von Weinkellereien im Moselland und im Elsass mit Weinflaschen. Diese werden als Ganzzug per Bahn angeliefert und von Bayer u. Sohn mit dem Lkw zugestellt.

Netzwerkweite Qualitätssteigerung
„In der Spitzengruppe bleibt mit unseren drei Vorjahressiegern fast alles beim alten“, erklärt 24plus-Geschäftsführer Peter Baumann. „Auch netzwerkweit konnten wir trotz starker Mengenschwankungen das Qualitätsniveau nochmals anheben und unsere Zuverlässigkeit verbessern.“

Ermittelt werden die Platzierungen im Qualitätsranking von 24plus nach in einem zweiteiligen Bewertungssystem. Eine Grundlage ist das Management-Informationssystem von 24plus, in dem die Tracking-Daten aller Einzelsendungen statistisch ausgewertet werden. Neben der Zustellquote ermittelt das System auch, ob alle Sendungen mit korrekten Datensätzen angemeldet worden sind und wie häufig es zu Verspätungen bei der Datenübermittlung und bei der Ankunft im Zentralhub kommt. Das zweite Bewertungskriterium sind die Ergebnisse der Vor-Ort-Audits durch das zentrale Qualitätsmanagement von 24plus. Diesen Audits hat sich jeder Partner mindestens einmal jährlich zu unterziehen. Dabei nimmt ein QM-Auditor die operativen und administrativen Bereiche der 24plus-Partner unter die Lupe und bewertet die Erfüllung der 24plus-QM-Vorgaben nach einem einheitlichen Audit-Katalog. 24plus als Gesamtsystem einschließlich des Zentralhubs und eine stichprobenweise Auswahl der Partnerdepots wiederum werden jährlich durch den TÜV Hessen im Rahmen der Zertifizierung nach ISO 9001 auditiert und alle drei Jahre rezertifiziert.

_

© 24plus logistics network 2011