Unterseiten_2

Systematisch: Das Verkehrsnetz von 24plus logistics network

24plus logistics network stellt den 24plus-Partnern ein europaweit flächendeckendes Verkehrsnetz aus fahrplangetakteten Stückgutverkehren zur Verfügung. Kunden haben die Möglichkeit, von jedem Punkt Europas aus Mengen in das Stückgutnetz einzuspeisen. Der Transport erfolgt zu festen Laufzeiten.

Eine Besonderheit des 24plus-Verkehrsnetzes ist dessen zweistufiger Aufbau. Die Verkehrsführung erfolgt zum einen über Hubverkehre und zum anderen über Direktverkehre zwischen den 24plus-Partnern.

Vorteile im zweistufigen Verkehrsnetz

Das 24plus-Zentralhub in Hauneck.Über die Hubverkehre hat jeder 24plus-Partner Zugang zum flächendeckenden Systemnetz. Bereits ein einziger Hub-Lkw zum Zentralhub erschließt ganz Europa. Außerdem nutzen die 24plus-Partner ihre Hubverkehre dazu, Überhänge aus Direktverkehren abzubilden.

Im Oktober 2011 hat 24plus den Hubbetrieb in die neugegründete 24plus Hub-Logistics GmbH & Co. KG eingegliedert und damit in die eigenen Hände genommen. Durch die Übernahme kann 24plus die Prozesse im Zentralhub künftig noch effizienter organisieren.

Direktverkehre sind besonders wirtschaftlich. Daher werden im Netz von 24plus mengenstarke Relationen über tägliche Direktverkehre bedient. 80 Prozent der Sendungsmengen werden im Hauptlauf auf Direktverkehren transportiert.

Im ganzen 24plus-Netz feste Laufzeiten

Die Unterscheidung in Hub- und Direktverkehre ist nur im Innenverhältnis von 24plus von Bedeutung. Für den Kunden hat die Verkehrsführung keinen Einfluss, weder auf den Preis noch auf Laufzeit seiner Stückgut-Sendungen. Unabhängig von Hub- oder Direktverkehren beträgt die Regellaufzeit 24 Stunden im innerdeutschen Verkehr und ins angrenzende Ausland sowie 48 bis 72 Stunden bei entfernteren Destinationen.

_

© 24plus logistics network 2011